• Nayden Todorov

    Nayden Todorov
    Dirigent

    mehr...
  • Andrea Hörkens

    Andrea Hörkens
    Moderatorin & Sopranisten

    mehr...
  • Symphonieorchester

    Symphonieorchester
    Staatsoper Plodiv

    mehr...

NAYDEN TODOROV wurde 1974 in Plovdiv, Bulgarien geboren. Er empfing seine ersten Klavierlektionen im Alter von fünf Jahren. Mit sechzehn Jahren führte er sein erstes Konzert als Leiter durch. Er studierte mit Professor Alexander Wladigeroff in Sofia und später mit Professor Karl Osterreicher in Wien.

1993 graduierte er „summa mit laude“ von der High School von Musik „Dobrin Petkov“ in Plovdiv und sich spezialisierte, auf Trompete, Klavier, zu leiten und zu bestehen. Im gleichen begann er unter Professor Uros Lajovic am Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Wien zu studieren. Im ersten Teil seiner
Studien 1996 ging er nach Jerusalem, dort setzte er seine musikalische Ausbildung fort und spezialisierte sich. Mit Mendi Rodan, Leiter des Israels Philharmonic und Professor an der Rubin Akademie von Musik vervollständigte er seine Studien. Nayden Todorov 1995 - 1997 ist Empfänger der Gelehrsamkeit der internationalen Grundlage „St.Kyrill und Metody“ der Georg Wachter Grundlage - die Schweiz gewesen. Nayden Todorov gewann einen Preis an der nationalen Konkurrenz „Svetoslav Obretenov“, die Konkurrenz für tschechische Musik, sowie der spezielle Preis der Slovakian Musikkapital, Preis der Grundlage „Borghese“, prize „Sdravko Manolov“, Preis des bulgarischen Ministeriums der Kultur und Ausbildung und andere… Er hat bereits verschiedene Orchester in Europa und in Amerika geleitet. Noch als Kursteilnehmergründete er das Jugend-Orchester „Plovdiv“, mit welchem er weitgehend i Deutschland, Österreich und andere Länder bereiste. 1995 – 1997 leitete er die Vratza Philharmonic, 1999 - das Sofia Festival-Orchesters und 1998 war er Residentleiter vom Haifa Symphonie-Orchester und Musik-Direktor des Vidin Philharmonic Orchesters. Er nahm einige CDs auf und er bildete auch einige Musikproduktionen für verschiedenen Radio und Fernsehsender. Nayden Todorov hat erfolgreich an den zahlreichen Festivals in Bulgarien, in Österreich, in Deutschland und in der USA teilgenommen. Er ist der Musik-Direktor des internationalen Musik-Festivals „Thracia Sommer“.

In Deutschland dirigierte er auf den Tourneen von „ Die Nacht der 5 Tenöre – Nabucco – Aida – Carmen“ – die Plovdiver Symphoniker.

Die gebürtige Mönchengladbacherin Andrea Hörkens studierte an der Hochschule für Musik in Köln. Ihre künstlerische Laufbahn begann bereits unmittelbar nach dem Studium. Engagements führten sie neben den Spielorten in Deutschland auch nach Italien, Frankreich, den Niederlanden und Weißrussland. Andrea Hörkens meisterte unter anderem Auftritte als Gilda in Rigoletto, als Oscar in Un ballo in maschera und als Micaela in Carmen.

Sie erstellte 2000 eine erste CD mit dem Titel Ave Maria. Es ist eine Auswahl geistlicher Lieder und Arien, die eine weitere Variante ihrer stimmlichen Möglichkeiten zeigt und einen Einblick in ihre Tätigkeit als Lied- und Oratoriensängerin gibt.

Im August 2002 avancierte sie als Interpretin und Moderatorin bei Opernfestspielen zum Publikumsliebling. Ihren Tourneen mit großen Galaprogrammen und freien Musiktheaterproduktionen widmet sie sich mit besonderer Vorliebe.

Zurzeit ist Andrea Hörkens für die Haupt- bzw. Titelrollen in La Traviata, Die Zauberflöte und Die Csárdásfürstin engagiert.

Die Geschichte des Plovdiver Symphonie Orchesters beginnt 1945 und basiert auf der 100jährigen Orchester-Tradition des größten Kultur Zentrums Thracien.Die Musiker beherrschen das Repertoire der klassischen sowie der modernen Symphonie Musik bis hin zu populärer Musik. Es spricht für sich, dass viele weltberühmte Konzertmeister ihre Karriere in der Philharmonie Plovdiv begonnen haben und jetzt in so großen Orchestern wie z.B. der Dresdner Staatskapelle, bei Radio Hilversum und gar in der Metropolitan Oper spielen.

Das Orchester Plovdiver Symphoniker wurde 1997 als Festival und Studio Orchester vom Musikologen Dr.Andrey Andreev gegründet. Unter der musikalischen Leitung vom Nayden Todorov debütierte das Orchester bei dem internationalen Festival Thrakischer Sommer und in den nächsten 4 Jahren verwirklichte es über 80 CD`s für die amerikanische Aufnahmenfirma MMO und DANAKKORD unter dem Namen Plovdiv Philharmonik Orchester. In 2003 verstärkte sich das Orchester mit Konzertmeistern, Instrumentengruppenführer aus der Opern-Philharmonie Gesellschaft Plovdiv, sowie auch führende Musiker aus anderen musikalischen Institutionen Bulgariens. Im Zeitraum 2003 – 2007 gaben die Plovdiver Symphoniker in ganz Europa über 200 Konzerte und Opernvorstellungen. Das Repertoire geht von Barockmusik bis zu Autoren der Gegenwart. Das Orchester gastierte erfolgreich an internationalen Festspielen wie z.B. Zürich, Gijon, Monschau, Bonn u.a.

Seine musikalische Haupttätigkeit ist eng mit dem Namen des Managers und Produzenten Ralf Grefkes verbunden. Im Laufe von einigen Jahren haben sich die Plovdiver Symphoniker als solide, professionelle Formation behauptet. Alljährlich präsentiert das Orchester seine Anwesenheit in den renommiertesten Konzertsälen Deutschlands: Alte Oper Frankfurt, Berliner Philharmonie , Meistersingerhalle - Nürnberg, Liederhalle -Stuttgart, Herkulessaal – München, Laesizhalle in Hamburg u.v.a. Die Plovdiver Symphoniker gewannen ihre Popularität als Orchester der Konzertrade Mark “Die Nacht der 5 Tenöre”.

Seit 2006 verbinden die Plovdiver Symphoniker ihre Opern - Symphonietätigkeit mit populärer Popmusik. Eine besondere Qualität zeigte sich bei dem Konzert mit dem berühmten Solisten Roger Hodgson ( ehemals Supertramp ) in Bonn auf der Museumsmeile.